Aktuelles

SLUXX HP

SLUXX® HP Sluxx HP Wirkung

Wirkstoff: 29,7 g/kg Eisen-III-phosphat

Schneckenköder für die Anwendung in allen Kulturen im Acker-, Gemüse-, Zierpflanzen- und Obstbau

  • sehr hohe Pelletdichte (ca. 60 Pellets/m2)
  • breite Zulassung in allen Acker-, Gemüse- Obst- und Zierpflanzenkulturen
  • verbesserte Farb- und Schimmelbeständigkeit
  • schont Haustiere, Vögel, Regenwürmer und Laufkäfer
  • keine Wartezeiten
  • keine Gewässerabstandsauflagen
  • sichere Wirkung bei niedrigen und hohen Temperaturen
  • für integrierte und biologische Produktion geeignet

Anwendung:

Anwendung Sluxx

SLUXX® HP wird idealerweise direkt nach der Aussaat bzw. Pflanzung ausgestreut. SLUXX® HP ist mit einer Aufwandmenge von 7 kg / ha zugelassen. Bei starkem Befallsdruck und am Feldrand darf die Aufwandmenge keinesfalls abgesenkt werden. Bei geringerem Befall kann die ausgebrachte Menge an Schneckenkorn im Feld auch auf 5 kg/ha abgesenkt werden. Wenn im Feld keine ausreichende Menge an Pellets mehr sichtbar sind, muss sofort nachgestreut werden. SLUXX® HP kann so wohl mit Dünger-streuern, als auch mit Spezial-Schnecken-kornstreuern angewendet werden. Details zu den speziellen Streuereinstellungen können Sie den Internet-Seiten der Streugerätehersteller entnehmen. In Gemüse, Obst,- und Zierpflanzenkulturen ist das Ausstreuen über die Kulturen wegen eventuell im Erntegut verbleibender Granulatkörner nicht zugelassen. Wir empfehlen Ausbringung z. B. mit einem Reihen-düngerstreuer oder mit einer Gießkanne ohne Gießtülle.

Daten zur Umweltverträglichkeit:

Nützlinge: Keine Schädigung von Regenwürmern. Auch Igel, Laufkäfer, Vögel und Haustiere wie Hund und Katze werden nicht gefährdet.

Wartezeiten: Keine

Gefahrensymbole: Keine

Fische: Nicht fischgiftig

Gewässer: Keine Wasserschutzgebietsauflage.

Keine Gewässerabstandsauflage.

Bitte eventuelle landesrechtliche Bestimmungen beachten.

Gebindegröße

15 kg

Sluxx HP MSDS pdf

Berelex 40SG

Berelex® 40SG

WIRKSTOFF: Gibberellinsäure GA3Berelex 40 SG

Berelex® 40 SG enthält einen natürlich in der Weinrebe vorkommenden Wuchsstoff und wird zur Lockerung des Traubenstielgerüstes zur vorbeugenden Behandlung der Essigfäule in Weinreben eingesetzt, sowie zur Förderung des Trieblängenwachstums im Zierpflanzenbau.

 

Wachstumsregulatoren-Bonitur am 26.08.2013 Biegeindex Schwarzriesling Gellmersbach

Biegeindex

 
Anwendung:
Anwendung
Anwendung2

Zulassung im Weinbau wird erwartet.

Anzahl der Anwendungen: 1

Weitere Anwendungshinweise:
Je nach Verrieselungsförderung ist mit einer Ernteverringerung zu rechnen. Daher die empfohlenen Mittelmengen unbedingt einhalten. Nur eine Anwendung durchführen. Nur den unmittelbaren Bereich der Traubenzone behandeln und für eine gute Benetzung der Gescheine sorgen. In gestressten und schwachwüchsigen Anlagen kann eine Wirkungsverstärkung auftreten. Für die Aufnahme des Wirkstoffs ist eine lange Benetzungsdauer förderlich. Daher Behandlungen in die Mittagshitze und bei starkem Wind vermeiden. Die Blätter und Gescheine sollten zum Zeitpunkt der Behandlung trocken sein. Die Anwendung eines Netzmittels ist nicht erforderlich. Spritzbrühe noch am selben Tag ausbringen.
Wartezeit:
Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.

Gebindegröße

10 x 2,5 g

Berelex MSDS pdf